Historie

Die Geschichte der BSG Hat­tingen

Die Behinderten Sport­gemein­schaft Hat­tingen e.V. wurde 1953 von Kriegs­versehrten gegründet, um behin­derten Men­schen eine sport­liche Betäti­gung im Rahmen ihrer indi­viduellen Fähig­keiten zu ermöglichen. Als VDK­-Versehrten Sport­gemeinschaft Hattingen war sie der erste Verein im Sport mit behin­derten Men­schen in Hattingen.

Im Jahr 1964 erfolgte die Vereins­gründung als Behin­der­ten­sport­gemein­schaft Hat­tingen e.V.

Die BSG Hattingen ist Mitglied im Behinderten- und Rehabilitations­sport­verband Nord­rhein-West­falen (BRSNW) so­wie im Landes­sport­bund Nordrhein-West­falen.

Der Eintrag ins Vereins­register erfolgte beim Amts­gericht Essen unter der Num­mer 30454.

Jeder (auch Nicht­behinderte) hat die Möglich­keit, Mitglied in der Behinderten­sport­gemeinschaft Hattingen e.V. zu werden und gemein­sam mit Behin­derten und Nicht­behinderten Sport zu treiben.

Mit einem attraktiven Sport­angebot und einer Atmos­phäre, in der sich die Mit­glieder wohlfühlen ist es unser Ziel, auch in den kommenden Jahren einen Beitrag zur Stei­gerung der körper­lichen Leistungs­fähigkeit und zu mehr Lebens­freude für behinderte und nicht­behinderte Men­schen in Hat­tingen zu leisten.